Archive News

 

Urbanes Treiben im Überblick

Urbanes Treiben ist bekanntlich besonders interessant und es ist nur allzu verständlich, dass sich auch die Forschung damit beschäftigt. Schließlich sind unsere Städte voll von Kultur, Sub – Kultur und allerlei sozialen wie ökonmischen Ereignissen und die hier vorliegende Seite schafft dazu künftig eine weitere theoretische Grundlage. Hier wird ausführlich über alles informiert, was in diesem Forschungsbereich wichtig ist und so finden Interessierte viele Informationen zur Stadtentwicklung in Historie und Gegenwart. Das Ganze ist vorzüglich interkulturell aufgebaut und der interdisziplinären Forschung sehr dienlich, so dass die Seite mit Sicherheit schon bald eine besondere Referenz aufweisen sollte.

Und was nicht alles in den Städten passiert und sich beobachten lässt! An jeder Ecke quasi gibt es für den Forscher Interessantes, denn Städte sind immer Zentren des Zeitgeistes. Sicher, es gibt solch tolle Sachen wie Gambling an jeder Ecke, was sich vorzüglich für Studien eignet und auch wenn man heute den Lottoschein online kaufen sollte, schließlich geht das schneller und einfacher, ist dieses Thema immer und überall interessant. Die Forschung setzt sich zum Glück eben auch keine Grenzen und ist überall dort präsent, wo es etwas zu untersuchen gibt. Der städtische Raum ist ein vorzügliches Refugium und da es sich um eine akademisch fundierte Seite handelt, ist Expertise garantiert. Auch das Einstellen von News ist sehr begrüßenswert, denn so erfährt der Besucher sofort, ob irgendwo eine interessante Tagung ansteht oder ob eine neue Publikation von Wichtigkeit sein könnte.

Aufgeteilt ist die Seite dabei in unterschiedliche Rubriken, was ebenfalls der Übersichtlichkeit und Orientierung dienlich ist. Man erfährt alles über die lehrenden Personen, ihre Inhalte und Arbeit und kann zudem auch gern Kontakt zu diesen aufnehmen. Daneben gibt es ein umfangreiches Archiv, das dem Auffinden älterer Infos dient und der Dialog in der Lehre, seines Zeichens bekanntlich besonders wichtig, kommt ebenfalls nicht zu kurz.

Es gibt viel zu untersuchen und wer sich für Soziologie, Urbanität und die damit einhergehenden Ereignisse wie eben das kurz erwähnte Lottospiel interessiert, der wird auf dieser Seite mit Sicherheit fündig. Informationen sind schnell verfügbar, ständig aktuell und in jedem Fall sehr hochwertig, so dass der Student darauf zurückgreifen kann ebenso wie der gelehrte Professor, denn bekanntermaßen lernt man nie aus und in der akademischen Landschaft ist der ständige Austausch ohnehin Grundlage des Erfolgs. Wer vorankommen will, muss die aktuelle Diskussion kennen und man muss wissen, welche Debatten gerade anstehen. Dafür dient die Seite ganz hervorragend und ihre fachliche Gestaltung ist beispielhaft.

Die Rolle der Grünanlagen in der Stadt

Wer in der Großstadt lebt, wird es zu schätzen wissen, wenn er sich in einer Grünanlage erholen kann, um dort vom Stress des Alltags abzuschalten. Ein Stück Natur zwischen Betonbauten macht das Leben erst richtig lebenswert und es ist wichtig, dass die Bürger sich wohlfühlen.

 

Eine Parkanlage besteht aus Rasenflächen, Bäumen, Büschen und Hecken. Außerdem sind gut gepflegte Grünanlagen quasi die Visitenkarte einer Stadt. Die Bürger nutzen sie nicht nur, um dort spazieren zu gehen, sondern auch, um dort Sport zu treiben oder einfach, um etwas Entspannung zu finden. Darüber hinaus wird vielen Tieren Lebensraum geboten.

 

Spielplätze

 

Neben den Parks und Grünanlagen sind Spielplätze für ein qualitatives Leben in der Stadt überaus wichtig, denn dort können Kinder sich frei bewegen, ohne in Gefahr zu sein. Allerdings muss ein Spielplatz auch regelmäßig gepflegt werden. So muss Müll beseitigt werden, Wege und Plätze müssen trocken gehalten werden.

 

Aber das ist noch nicht alles, denn wo gespielt wird, kann es auch passieren, dass etwas kaputt geht. Daher müssen Spielplätze einer regelmäßigen Kontrolle unterworfen werden, denn Spuren der Abnutzung, der Materialermüdung, der Verwitterung und auch des Vandalismus müssen zum Schutz der dort spielenden Kinder stets beseitigt werden. Besonders in Gebieten, die sehr dicht besiedelt sind, nehmen Spielplätze und Parks eine große Bedeutung für ein qualitatives Leben in der Stadt ein.

 

Die Bäume

 

Ein sehr wichtiger Aspekt ist die Pflege und Kontrolle der Bäume, denn wenn sie älter werden, beginnt der biologische Abbau und die Sicherheit kann nicht mehr garantiert werden. Trockene Äste, faulende oder hohle Stämme können statische Probleme verursachen. Und schließlich gibt es viele Menschen, die gern ein ruhiges und schattiges Plätzchen unter einem Bum suchen, um dort zu lesen, Musik zu hören oder auch sich mit einen spannenden Spiel kurzweilig die Zeit vertreiben. Um mehr darüber zu erfahren, besuchen Sie hier diese Webseite.

(Deutsch) Visiting Professorship 2012 Candidature Lectures

Urban culture, public space, and resources – Aesthetics and materiality

The Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (SKuOR), would like to invite you to the following SKuOR guest lectures related to the candiatde selection procedure for the Visiting Professorship 2012:

Prof. DPhil MA MArch Maria Kaika (University of Manchester, UK) on 'Space as Imaginary Institution: The case of Iconic Buildings'. Monday, 7th of November, 11.30 am, Festsaal, Main building, Stiege I, 1st floor, Vienna UT

and

Ass. Prof. MSc PhD Massimo Bricocoli (Politecnico de Milano, Italy) on 'Architecture, urban planning and policies: Urban space under observation'. Tuesday, 8th of November, 3.30, Lecture hall EI 3A, Gußhausstraße 25, 2nd floor, Vienna UT.

Read more. Link: Poster.

(Deutsch) SKuOR Evening Dialogue "Interurban public spaces"

Excursion Budapest


Last remaining seats: Excursion to Budapest, 9th to 14th of May 2011


From 9th to 14th of May 2011, the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (SKuOR) is hosting an excursion to Budapest within the module 11 „Urban culture, public space and markets: Economy and innovation”. Only few seats left!



In case you are interested in ...

  • exploring Budapest together with an international team of teachers and students coming from various disciplinary backgrounds,
  • learning more about (street) markets, informal economies, urban culture and public spaces on site,
  • joining us during an explorative journey in Budapest together with local stakeholders and experts off beaten tourist tracks,
  • explorative and innovative work on the interface between urban research and urban design/planning,

you are warmly invited to register until latest Wednesday, 13th of April, 12.00 am via e-mail to info@skuor.tuwien.ac.att !


Formalities and expenses



Journey: per train on 9th of May 2011 in the morning (time of train departure 7.09 am Wien Meidling) || Return trip: per train on 14th of May 2011 in the afternoon (time of train departure 3.10 pm Budapest Keleti)

Due to financial support by Vienna UT, own resources amount to approx. 120€ p.c. (accommodation, journeys, rents, possible entrance fees). Working language is English.

Dr. Sabine Knierbein (Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space – SkuOR), the City of Vienna Visiting Professors 2011 Prof. Dr. Sophie Watson (Open University, UK) and Dipl.-Kfm. Tore Dobberstein (complizen Planungsbüro, Berlin) as well as the external experts DI Roland Krebs (Wien) and Levente Polyàk, MAS (Budapest) are looking forward to an exciting workshop in Budapest! Further information regarding contents and thematic focus of module 11: https://skuor.tuwien.ac.at/?page_id=2761