Markus Maicher

 

MA Urban Studies, BA Sociology

Da die Stadt ein Mikrokosmos unterschiedlicher Kulturen und Identitäten ist, sollten öffentliche Plätze offene und hybride Räume sein, die Vielfalt reflektieren und behandeln. Sie sollten verstärkt auf Interaktionen statt Passivität, auf Gleichheit statt Hierarchie, auf zivile statt auf kommerzielle Ausrichtung setzen.

Universitätsassistent

Fakultät für Architektur und Raumplanung,
Technische Universität Wien

Universitätsassistent
Stadtforscher, Soziologe

Kontakt

Email. markus.maicher@gmail.com

Lebenslauf Markus Maicher

geboren 1984 in Österreich.

Beruflicher Werdegang und Ausbildung, Planungs- und Forschungspraxis

seit 2011
Mitarbeiter bei wienXtra – Umsetzungs eines Use-It Stadtplans für Wien

2010 – 2011
Projektmitarbeiter an der Uni Wien, Institut für Geographie und Regionalforschung
Projektmitarbeiter an der Akademie der Wissenschaften, Institut für Stadt- und Regionalforschung

2004 – 2010
Studium in in Graz /AUT (Sociology), Vienna /AUT, Brussels /BEL, Kopenhagen /DEN and Madrid /ESP (Urban studies)

Konferenzen

2011: „Wiener Wohnbauforschungstage“, Wien
Beitrag: Analyse von Bewohnerforen als innovatives Mittel in der Wohn(bau)forschung?

2010: „Public space and the challenges of urban transformation in Europe: Politics and culture“, Wien
Beitrag: The Mediated Square

2011: „Urban Development and Planning in Western and Central Eastern Europe“, Budapest
Beitrag: Brownfield redevelopment in Central-Eastern Europe

Externes KnowHow – Forschungsinteresse

New media and public space, public spheres, urban history, urban sociology

Links

Fachbereich Soziologie, TU Wien

 

Kommentare sind geschlossen.